Mäuse

Seit gestern schnurrt hier eine Mighty Mouse.

Keine 2,5 Jahre hat The Mouse von MacMice gehalten.

Sie war gut, schnell, weiss und hatte zwei Knöpfe (Buttons). Aber irgendwann, vor ein paar Wochen, fing sie an zu spinnen, simulierte Doppelklicks, wenn ich nur einmal geklickt hatte. Anfangs nervte das ein wenig. Über kurz zeigte sich, dass man so beim besten Willen nicht arbeiten kann.

Zunächst schaute ich, ob sie vielleicht mit MacOSX 10.4 nicht kompatibel ist. Im Netz: keine Antwort, keine Treiber, nix. Nur, die ursprüngliche Herstellerfirma vertreibt sie nicht mehr, sondern jemand anderes, der keinerlei Informationen auf seiner Homepage hat.

Dann kam die große Reinigung. Da sammelt sich ganz schön Schmutz an, in so einer Maus. Würg. – Aber auch die saubere Maus lief nicht mehr. Also stieg ich auf die Apple Maus des Cube um, der zur Zeit nicht sehr genutzt wird. Und siehe, alles lief wieder gut, wenn auch langsam. Die alte Applemaus läuft einfach langsam, denn sie war für kleinere Displays gedacht (oder was weiss ich?).

Doch der Kauf einer MIghty Mouse war im Grunde beschlossene Sache. Also fahr ich Samstag mit dem Fahrrad zum Mac-Händler meiners Vertrauens (und es ist keine bundesweit agierende Kette). Doch vor dem bekannten Laden in Schöneberg darf ich feststellen, dass man sich jetzt ganz auf die Dependance in Steglitz verlegt hat.


Bild: Apple

Schöneberg—Steglitz: ist ein ganzes Stück, aber immer gerade aus. Und das im Samstag-Mittag-Wochenend-Hauptstraßenverkehr. Na danke. Dann besser vorher schnell in der Distillery ein wenig bernsteinfarbenen Stoff von den schottischen Inseln sicher stellen – und ja kein loses Zugreifen und Überreden: in einem Laden voller Whiskeyflaschen der feinsten Sorten lockert sich das Portmonnaie wie von selbst, handelt es sich doch um Investitionen in die zukünftigen Leseabende im schweren Sessel. Die teuren Whiskys kann man übrigens bei einem WEB 3.0-Treffen mal verkosten – und dann immer noch kaufen (18-jährigen Talisker zum Beispiel).

In Steglitz ist der Kauf der Mighty nicht der Rede wert. Aber erst am Montag am Rechner kann ich sie testen. Und gestern habe ich sie angeschlossen und getestet. – Ich habe einige Mäuse unter meinen zarten Fingern geschoben und gestreichelt, geklickt und geschwuppt. Keine war je so wie diese. Die Mighty ist von einer Präzision und Akkurates in der Handhabung, wie ich sie von Mäusen bisher nicht kannte. Der Nippel bedient sich wie von selbst. Nicht eine Sekunde musste ich mich daran gewöhnen. Es schnurrt alles ganz nach Wunsch und besser. Die Mighty ist die beste Maus, mit der ich bisher gearbeitet habe.

Jedem Mac-Nutzer kann ich sie nur dringend empfehlen.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: