Quicksilver II

Eine Plage, sag ich, ist dieses verdammte Programm Quicksilver von Blacktree.

Eben lobe ich noch die Mighty Mouse, und jetzt erzähle ich etwas von dem Programm, das die Maus überflüssig mach – praktisch. Aber so ist das im Leben, die eine Erfahrung jagt die andere.

Quicksilver nutze ich schon geraume Zeit, mal mehr mal weniger. Aber jedesmal darf ich wieder feststellen, wie angenehm und die Arbeit beschleunigend der optische Zugriff auf die Konsole ist. Man arbeitet nicht in diesem nerdischen Programmierungs- und Befehlsfenster mit schwachsinnigen Kürzeln, sondern schön übersichtlich und bequem auf einer eigens geschaffenen Oberfläche. Über die steuert man den gesamten Mac. – Hab ich sicher schon mal alles an dieser Stelle erzählt.

Aber: dass ich jetzt, anstatt die einfachen Tastaturbefehle auszuführen, um in Safari ein neues Tab zu öffnen und den Domainnamen einzutippen, automatisch nach Quicksilver greife (ctrl + Leertaste) und dann den Domainnamen eingebe, ist schon ein erstaunlicher Eingriff in die Arbeitsroutine.

Mehr zu Quicksilver findet man bei Merlin Mann auf 43folders.com.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: