GTD mit Daily xV

Daily vX von INTex-publishing ist eine Filemaker-Pro kompatible Datenbank-Software. Sie soll eine professionelle Tagebuch und Notizsoftware sein – und ist es auch. Doch der gesamte optische Aufbau scheint ein wenig zu professionell und ist darum gewöhnungsbedürftig. Das Interface wird bewusst nur als »tiger-like« gepriesen; mit Tiger hat es wenig zu tun. Die Oberfläche zeigt sich zunächst in komplexem Gewand, kann aber ein wenig vereinfacht werden. Die Handhabung entspricht nicht den Gepflogenheiten, die man von Journalen sonst kennt. Schon die Bezeichnungen unter dem Menüs wirken »technisch«: von Datensatz und Feldern ist die Rede. Die Handhabung ist nicht wirklich intuitiv. Der Umgang mit alternativen Fenstern funktioniert zwar (das vorhandene Fenster wird gewissermaßen dupliziert), aber der Umgang mit der Raumaufteilung führt zu wenig erfreulichen Weißraumergebnissen.

Allerdings weist die Software zahlreiche Features auf, die sie für manchen brauchbar macht. Man findet Kompatibilität zu Mail, iPod, iCal und anderer Software. Minutiös kann man Informationen zum jeweiligen Eintrag sammeln, Wiedervorlagen eintragen, Dateien (Bilder, mp3, Videos) anfügen, Smartfolders anlegen. Freilich können das andere Journal-Applikationen auch – für meinen Geschmack sogar besser, weil eleganter. Daily vX bietet dazu (wie Mori) auch die Möglichkeit, PlugIns einzubauen.

Wem’s gefällt, der kann sich die Software einmal näher anschauen. Der Preis bewegt sich mit € 15,– für diese Art Programm im Rahmen des Üblichen. Andere Programme bekommt man umsonst (z. B. Journler), oder eben für rund US$ 30,–; dazwischen ist alles möglich und darüber hinaus erst recht.

Für Getting Things Done-Angelegenheiten scheint mir die Applikation nicht recht geeignet. Sie könnte freilich via PlugIns ordentlich gepimt werden. Gleichwohl: der Charme hält sich aufgrund des Datenbankfeelings in engen Grenzen und ich bleibe bei den »modernen« Cocoa-Programmen.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: