Dashboard ade

Spät, aber dann doch.

Seit ich MacOSX Tiger nutze, wurstet auch dieses Dashboardzeug hier rum – ständig –, belegt Speicherplatz und macht nix, was ich bräuchte. Ich nutz‘ es einfach nicht (im Gegensatz zu Spotligth, das ich für eine der wirklichen Innovationen erachte und ohne das ich, obwohl geordnetste Verhältnisse auf meinen Festplatten herrschen, nicht mehr sein will.

Jetzt hab ich’s beseitigt, und Ruhe ist. Ich mein Dashboard, nicht Spotlight. Ein einfaches kleines Widget (!), mit einer Zugabe, um Dashboard wieder zu starten, wenn man’s mal braucht, hat die Angelegenheit für mich erledigt. Und wann braucht man es? Beim Systemupdate – möglicherweise –, denn da führte es wohl beim UpDate zu MacOSX 10.4.1 mal zu Problemen.

Via mac-essentials.de.

Eine Antwort to “Dashboard ade”

  1. swarliaks Says:

    Good post. I previously to spend a lot of my time yachting and watching sports. It was quite possible the most memorable time of my past and your article really brought back me of that period of my life. Cheers.

    gaming chair reviews

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: