Mac-Media

Das also war Showtime, das aktuelle Apple Event.

Neue iPods, neues iTunes – und das gewisse One more thing.

Das Publikum hielt sich zurück. Begeisterungsstürme gab es keine. Der Applaus war verhalten. War wohl nichts Besonderes. Oder?


Herr Jobs zeigt uns den Coverflow in iTunes 7.

Nur, dass sich gerade die Medienwelt ein Stückchen mehr aus den Fugen hebt und Apple die Zukunft der Medienwelt verändert. Ähnlich schwach war die Reaktion, als vor fünf Jahren der iPod vorgestellt wurde.

Steve Jobs gibt kleine Hinweise: Durch die neuen Features in iTunes 7 macht man neue Bekanntschaft mit der eigenen Plattensammlung: indem man die Bibliothek nach Covern durchsucht. Nutzer werden glücklichere Menschen, wenn sie ihre Musik auf diese Art wieder neu entdecken. Diese persönliche Glück ist kaum zu bezahlen. Das gleiche Phänomen wird durch die unterbrechungslose Wiedergabe von ineinander komponierten Musikstücken generiert. Ja klar, zuhause auf der heimischen HiFi-Anlage ist das sowieso so. Na, klar. – Aber, hey! Wann hab ich das letzte Mal meine Anlage angeschaltet? Ja, vor ein paar Wochen, als ich mir endlich die erste Pearl Jam gekauft habe.

Doch das ist nur ein kleiner Aspekt der Veränderung, die auf uns zukommt. Der Moviestore in Verbindung mit dem erst im 1 Quartal 2007 erscheinenden »iTV« (soweit es bei diesem Namen bleibt) führt zur Rückkehr ins Wohnzimmer. Die Menschen werden weniger am Computer sitzen, sondern wieder mehr im gemütlicheren Wohnzimmer – verbunden mit dem eigenen Computer. Die Weltwahrnehmung wird dadurch verändert. Sie wird einerseits ruhiger und andererseits kommunikativer. Denn im Wohnzimmer sitzt man wieder beieinander. – Das mag auch den Effekt mit sich bringen, dass man nicht mehr so oft unterwegs ist. Ob gut oder schlecht, die Welt wird sich dadurch verändern.

So verhalten die Reaktionen waren, die Wirkung auf unsere Zukunft, sei es die persönliche oder die gesellschaftliche, wird immens.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: