TimeCard

Mit Webseiten ist es ähnlich wie mit Gesetzen: immer auch den zweiten Absatz und die Normen drumherum lesen, rsp. die Seite bis nach untern scrollen. Dann findet man Schätze wie TimeCard.

TimeCard ist das kleine feine Tool, mit dem Freie ihre Arbeitszeiten be- und abrechnen können. Und das kam so:

Dan Schimpf, der Mann hinter MacJournal, hatte einen Sommerjob. Im Sommer 2003. Um seine Stunden abzurechnen hatte er drei Möglichkeiten:

1. Notizen auf Papier zu bannen.

2. Irgendeine Software nutzen, die eigentlich für anderes gedacht war, aber jedenfalls nicht gerade dafür geeignet, was Dan Schimpf sich vorstellte.

3. Nee, eine Dritte Option gab es nicht. Pech gehabt.

Also musste sich Dan Schimpf eben schnell etwas eigenes basteln. Und so entstand TimeCard.

TimeCard ist seit Juli 2003 nicht weiterentwickelt worden. Die Software muss es auch nicht. Die aktuelle Version 1.0 Public Beta funktioniert, ist einfach und übersichtlich und erfüllt ihren Zweck.

Für alle, die Stundenhonorare abrechnen müssen sei demnach TimeCard zum Testen empfohlen.


%d Bloggern gefällt das: