Herbstprofilaxe heisser Whisky

Das mag jetzt so manchem arg wehe tun, aber es funktioniert.

Der Klassiker zur Erkältungsjahreszeit, zu finden bei Konstantin:


Das (Bild) gibts nur auf London Leben bei mir

Zwei Mal täglich vor dem zu Bett gehen!

Hot Whisky provides effective relief from the discomfort of sore throat, coughing, head aches and all other related symptoms caused by flu. Hot Whisky also fights the infection and its use is recommended all year round.

Man nehme Whisky (keinen Whiskey, bitte), Zitrone (oder, für den Connaisseur: Limone), Nelken, Honig und heisses Wasser. Eine Scheibe Zitrone schälen, fünf Gewürznelken in die Zitronenscheibe stecken. Ein Whiskyglas mit heissem Wasser ausspülen, Whiskey angießen, gespickte Zitrone hineingleiten lassen, einen Löffel Honig beigeben und mit kochendem Wasser auffüllen.

OK, man muss sich nicht streng an diese Rezeptur halten. Ich verzichte gerne auf den Honig und schäle die Zitrone nicht. Man mag es kaum glauben: auf die Qualität des Whiskys kommt es auch an.

Und es wirkt Wunder.

Advertisements

5 Antworten to “Herbstprofilaxe heisser Whisky”

  1. Lomovogt Says:

    Einem 18-jährigen „Highland Park“ würde ich das vielleicht nicht gerade antun… aber wahrscheinlich sind ohnehin nur Häufigkeit und Zeitpunkt der Darreichung entscheidend. ;-) Habs mal für den Notfall gespeichert.

  2. dany Says:

    Ich hab leider im Moment keinen Gebrauchswhisky, also musste ich mir gut zureden, um es mit Talisker anzurühren. Das Elexier hat selbstverständlich geholfen und für erholsame Nachtruhe gesorgt.

  3. erkältet Says:

    Funktioniert auch prima mit Whiskey (mit E)… es gilt ja eigentlich auch als irisches Rezept, also warum nicht mit zB. Paddy’s , Killbeagan, Jameson, Tullamore Dew, usw probieren… wer will auch schon einen teuren single malt verrühren wenn schon das trinken auf eis ein verbrechen darstellt ;)

  4. dany Says:

    Gebe dir da völlig Recht. Schlimm ist nur, dass, so man sich an die malzig/hanfigen Schotten gewöhnt hat, andere Ws mau schmecken. – Da muss noch viel von dem Zeug die Kehle runter, bis man wieder auf den Boden zurückfindet und bei anderen Ws die leichten kleinen Geschmacksnuancen mit Freuden genießt.

  5. Aged in the bottle | Hinten beim Bier Says:

    […] immer noch nicht (ganz) leer.Könnte man, gerade in der ungemütlichen Jahreszeit, eigentlich mal […]

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: