Die Bahn

Der Eisenbahnbau-Professor Thomas Siefer (wer hätte gedacht, dass es sowas gibt: Eisenbahnbau-Professor! Welcher Studiengang ist das denn?), äußert sich in der aktuellen Ausgabe von Technology Review zum Stand der Dinge bei der Bahn. Das Schienennetz scheint ein Desaster zu sein, entnehmen ich den heise-News. Und wahrlich, so wird es sein. Nur hier irrt der Professore:

Erst wenn es gelungen ist, den Instandhaltungsrückstand aufzuarbeiten, wird es wieder möglich sein, dass die Bahn so pünktlich ist, wie es die Kunden erwarten.

Ist natürlich barer Unsinn: Der Kunde erwartet gar nicht mehr, mit der Bahn pünktlich zu sein. Die Bahn behauptet nur immer noch ihre Pünktlichkeit, obwohl sie die nicht leisten kann.

Jetzt habe ich einige Zeit überlegt, ob ich das schreiben kann: Die Bahn lügt! Aber die Wahrheit ist, sie wirbt nicht mehr mit Pünktlichkeit. Sie spricht nur noch davon, dass sie einen ans Ziel bringt, ob man da dann allerdings »entspannt« ankommt, wie die Bahn kolportiert? Nicht, nachdem man diverse Anschlusszüge verpasst hat.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: