GTD: Actiontastic

Während MacProfessional gerade einen Blick auf Ghost Action wirft, auf das ich bereits zu sprechen gekommen war, und eine Liste mit GTD-Applikationen skizziert, weist eDragonu auf Actiontastic hin, auf das ich einen kurzen Blick geworfen habe.

Die kleine, einfach und übersichtlich gestaltete Applikation hat Ähnlichkeit mit Ghost Action. Ein Quicksilvermodul wird gleich mitgeliefert, was die Einträge in die Inbox leicht gestaltet. Die Synchronisation mit iCal wollte nicht recht funktionieren; zudem ist auch eine Synchronisierung mit dem iPod vorgesehen, die ich nicht getestet habe.

Wir haben es mit der Beta 6 zu tun (Version 0.9.1) und einige Funktionen – wie die Suche – sind noch abgeschaltet oder eben buggy. Präferenzeinstellungen gibt es praktisch nicht.

Das Informationsfach zeigt eine Notizfunktion, in der man dann die hilfreichen Orientierungdaten wie Grund, Vision, Hirndusche (Brainstorm) und Organisation eintragen kann. Weiter lässt sich eine Wiedervorlage eintragen (Due Date). In kürze soll die Version 1.0 erscheinen.

Mich überzeugen diese kleinen Werkzeuge nicht recht, weder optisch noch in der Handhabung. Mir geht es wie eDragonu: Mit Thinking Rock (Version 1.2.3) geht die Sache recht gut, wenn ich auch einiges Vermisse als da wären eine Suchfunktion und die Möglichkeit einer internen Verlinkung von Daten, die nicht zum selben Projekt gehören, aber doch miteinander zu tun haben. Wir werden sehen, was Version 2.0 bietet, deren Beta-Version verspätet erst Ende Februar erscheint. Ach ja: und schön ist Thinking Rock auch nicht.

Noch immer ist die Getting Things Done Applikation nicht auf dem Markt. Aber immer mehr Programmierer erreichen bei ihren Werken ein Stadium der ersten wirksamen Vermarktung. Da die Methodologie von David Allen jeweils umgesetzt wird, werden sich die Werkzeuge, die Marktreife erlangen grundsätzlich ähneln. Doch im Detail, und sei es lediglich die Optik, werden sie sich unterscheiden und unterschiedliche Zielgruppen erreichen. Zielgruppen, die alle nur das eine wollen, ihre Sachen erledigen und sich nicht mit Software rumplagen.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: