NoteMind 1.4.8

Die als Inbox und Datenverwaltung durchaus nutzbare Applikation NoteMind befindet sich in ständiger Entwicklung; die UpDates kommen wöchentlich. Erst am 09.03. lief die Version 1.4.8 vom Stapel, die ein paar Verbesserungen mit sich bringt; am 02.03. war die Version 1.4.7 und am 27.02. die Version 1.4.6 erschienen. NoteMind soll jetzt stabiler laufen. Für mich reicht das noch nicht.

Die Testversion, die man herunterladen kann, kann alles, nur nicht drucken und speichern. Das ist ein wenig umständlich, wenn man die Software ordentlich testen will.

Nach wie vor rechnet NoteMind viel. Ich führe das auf die parallel ablaufende Vergleichnahme mit – je nach eingestelltem Modus – Daten auf der eigenen Festplatte oder Daten im Internet. Hin und wieder kommt es auch zu Schleifen und die Software rechnet sich einen Wolf. Da hilft dann nur der Abbruch. Da man aber in der Testversion nichts speichern kann, kommt man auch nicht wirklich zum Testen.

Derzeit scheint mir die Software noch nicht die notwendige Qualifikation zu haben, sie vollständig und bedenkenlos zu nutzen. Und das, obwohl sie ja mit der neuen Version eine Sicherungsautomatik erhalten hat, die von jede bis alle dreißig Minute/n skalierbar ist.

Wünschenswert wäre also eine Probenutzungsdauer für einige Wochen (zum Beispiel 30 Tage), damit sich einem auch eröffnet, wie die Daten gespeichert werden (siehe den Unterschied bei Yojimbo und K.I.T.). Und mehr und mehr Stabilität.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: