Taskpaper

Im frühen Beta-Stadium befindet sich eine neue Getting Things Done-Software von Jesse Grosjean (Hog Bay Software), der durch bestechende Proramme wie Mori (kürzlich an Apokalypse Software verkauft) und Writeroom bestens bekannt ist.

TaskPaper

Jesse bewegt sich – wie schon mit Writeroom – im Bereich des Minimalismus. Und da bewegt er sich sehr gut. Derzeit ist TaskPaper noch ein Rohdiamant, der in Form geschliffen werden muss:

Man kann in Taskpaper Projekte und Aufgaben zu den Projekten anlegen. – Klar, kann man mit vielen anderen Programmen auch. Doch in TaskPaper macht man das in einer Art Skriptsprache (oder aber per Kurzbefehl).

Ein Projekt wird ein Projekt, indem man den Namen des Projektes tippt und unmittelbar dahinter einen »:« setzt. Eine Aufgabe wird mit »- « eingeleitet. Die einzelnen Aufgaben taggt man mit »@[Begriff]«. Mehr kann TaskPaper zur Zeit nicht. Jesse muss noch seine Aufgabenliste abarbeiten, dann gibt es auch Projekt-Ansicht, Tag-Ansicht, Such-Ansicht, ApplesSkript-Unterstützung und Plugin-Unterstützung.

Jesse versteht es immer wieder, auf die Sache fixierte, reduzierte und übersichtliche Software zu entwickeln, mit der zu arbeiten unkompliziert ist und Spaß macht.

3 Antworten to “Taskpaper”

  1. Rafa Says:

    Hab schon mehr darüber gelesen, finde es ganz spannend und werde die weitere Entwicklung sicherlich weiterverfolgen.

  2. Daniel Says:

    Irgendjemand wird sicher ein Quicksilver-Modul dazu bauen, dann wird es noch interessanter. – Ich denke, gerade die Reduktion wird für Software immer wichtiger: man will einfach sofort, reibungslos damit arbeiten. Da geht für das kleine GTD TaskPaper in die richtige Richtung.

  3. Macoholic - Notizen aus dem Leben Says:

    […] Artikel dazu: Die Kritiker, 43folders, […] play download TrackBack […]

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: