Nicht Jedermann

versteht sein digitales Geschäft.

Zur Zeit häufen sich die kleinen unschönen Dinge des Alltags. Dazu zählt auch die Unfähigkeit des Hörbuchverlages, die eigenen Daten ordentlich in der Gracenotdatenbank abzuspeichern, wie das Beispiel »Jedermann« von Philip Roth zeigt:

Was zur Folge hat, dass man sich das Buch für den iPod in der iTunes Bibliothek selbst zurechtrücken darf. – Digital ist mittlerweile mehr als CD, lieber Hörbuchverlag.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: