Mori: An der Biegung des Flusses

Ist jetzt schon verdammt lange her, dass Jesse Mori an Apokalypse Software verkauft hat. Dass nomen hier omen sein könnte, wurde wohl nicht bedacht.

Erst tat sich lange Monate nichts, nothing, nada. Dann wurde lieblos eine Umbenamsung vorgenommen in: Oneill. Allein, der äußere Schein brachte nichts Neues, außer Käfer. Darum kehrte Apokalypse Software wohl auch auf den Namen Mori zurück.

Seit Leopold nun unter uns weilt, versucht Apokalypse Software ein UpDate nach dem andern. Alle seit 1.6.4 bringen nur Probleme. Der Macher hinter allem, Alfonso Guerra, schwätzt über seine Erfahrungen, als hätte er zuvor nie programmiert und sich nie organisiert. Es ist ein Trauerspiel. Die aktuelle Version 1.6.7 scheint allerdings für einige Nutzer zu funktionieren. Viel Glück dabei.

Bei mir läuft noch die letzte Version aus Jesses Händen. Weiter werde ich wohl mit Mori, das mir noch immer ein treuer, dienstbarer Geist ist, nicht gehen. – Danach begrabe ich es an der Biegung des Flusses.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: