Atoma Notebook

Lenz hat jetzt eins; ich habs mir immer wieder bei Manufactum angeschaut, aber konnte mich bisher nicht überwinden, es zu testen:

Das Atoma Notebook.

Ich weiss im Moment gar nicht, was mich daran immer gestört hat. Vielleicht einfach die Anzahl vorrätiger 1-A Notizbbücher, die ich bisher nicht angefasst habe, weil noch zahlreiche andere in Gebrauch sind. Ich konnte mich wohl gegen den Haben-Wollen Reflex bisher gut wehren. Doch jetzt scheine ich an die Grenzen zu kommen. Dabei gibt es doch noch soviel andere Notizbücher zu erkunden:

Etwa die linkable notebooks von starthereny.

Oder die Action Pad Mini, zu denen es auch Klebefolien gibt, die man in sein gutes altes Moleskine pappen kann.

Nicht zu vergessen, die variantenreichen Notizbücher von Muji (Die Schreibwaren sind eine 5,7 MB große .pdf und die Notizbücher findet man in der Mitte der Datei auf Seiten 114, 115).

Advertisements

14 Antworten to “Atoma Notebook”

  1. lenz Says:

    tja, ich habs jetzt und ich hab sogar den locher dazu und hab auch schon wieder plaene es zu erweitern, zb mit einem katalog von „cheat sheets“ zu allen moeglichen themen … ich bin hellauf begeistert :-)

  2. Daniel Says:

    Was mich am Meisten reizt ist (woran ich nie gedacht habe, aber worauf du mich gehoben hast:), dass man ja selbst gedruckte Seiten einschleifen kann in das Atoma.

    Ich muss mal wieder zu manufactum.

  3. Lennart Says:

    ach, wenn du nicht knapp 100 euro für den atoma locher ausgeben willst, gibt es noch eine günstigere alternative: rollabind bzw. circa. beides sind (fast) baugleiche systeme und von rollabind gibt es einen portablen locher für 35 euro. ich habe meinen damals hier bestellt:
    http://www.artstamps.de/rollabind.asp?product=&showAllProducts=1

    die lochung passt in die atoma ringe und vice versa. die rollabind ringe gibts aber nur aus plastik – da sind die von atoma edler. aber von rollabind gibt es unterschiedlich ringe in verschiedenen größen.

    ich habe mir letztens noch einen satz a5 und a4 „deckel“ von manufactum & ringe zugelegt, weil mein eindruck ist, dass manufactum das system auslaufen lassen will. so gab es kein kariertes papier mehr, nur noch das „orginale“ von den belgiern (http://www.atoma.be/). aber vielleicht liege ich ja falsch…

    @lenz: was mich interessieren würde ist, wie viele seiten passen in den locher – weil hübsch ist der ja schon ;-)

  4. dany Says:

    Danke Lennart. Ich hab hier auch so ein Rollabind rumliegen, von dem ich bisher nicht wusste, dass es ein solches ist.

  5. Nina Says:

    Mann kann den protablen Rollabind Locher auch direkt bei http://www.rollabind.com bestellen für 30 US Dollar, frei Haus.

  6. dany Says:

    Scheint ein neues Produkt zu sein, denn da ist die Aufforderung: „Be the first to review this product“.

    Hast Du den Portablen?

  7. Nina Says:

    Ich habe ihn gestern bestellt, kann also über seine Funktion noch nichts sagen. Was mir gefällt: man kann ihn im Aktenkoffer mitnehmen. Und für den Preis kann man nicht viel falsch machen.
    Allerdings ist der Bestellvorgang an sich „Loriot-reif“. Auf der Seite steht klar und deutlich, daß die Lieferung nach Deutschland frei Haus erfolgt. Ich habe auch eine Auftragsbestätigung mit diesem Inhalt erhalten. Nun versuchen sich unsere amerikanischen Freunde rauszuwinden. Leider erfolglos wegen versandter AB.
    Kurz und gut: andere Interessenten werden zu diesen Konditionen leider nicht mehr bestellen können, weil Rollabind USA jetzt aufgewacht ist.

  8. dany Says:

    Wecke nie schlafende Tiger.

    Hast Du ein Weblog, in dem Du über Deine Erfahrungen berichten wirst?

    Wenn nicht, setze Deine Eindrücke vom Portablen doch hier in die Kommentare.

  9. Nina Says:

    Nein, ich bin bloglos.

    Gerne berichte ich hier über meine portablen Erfahrungen wenn ich darf. Zuerst einmal müssen sich die USA Rollabind Menschen von dem Schock erholen, daß das Intenet weltweit genutzt wird und den gewünschten Artikel auf den Weg über den Teich bringen.

    Es bleibt spannend.

    Bis dahin.

  10. Nina Says:

    Und heute war es soweit: der portable Locher für 29.95 US Doller hat mich erreicht. Rollabind hatte ihn zähneknirschend portofrei an mich versenden müssen. Inzwischen ist die Webseite aber akutalisert worden, Es kann also leider keine europäischen Wiederholungstäter geben. Regulärer Frachtpreis beträgt jetzt 69 US Dollar ;-)

    Nun zum Locher: in der Handhabung denkbar einfach und zuverlässig. Die gestanzten Löcher sind minimal kleiner, passen aber problemlos auf die Atoma Ringe. Darüber hinaus paßt der Locher in jeder Aktentasche.

    Fazit: sollte Rollabind den Locher auch auf dem deutschen Markt bieten, dann schlagt zu – eine preisgünstige Alternative zum Original Atoma Locher.

  11. Rollabind–(Atoma–)Locher « Die Kritiker Says:

    […] – für die Aktentasche – gibt es derzeit nicht von Atoma oder bei Manufaktum. Und wie Nina mitteilt: Nun zum Locher: in der Handhabung denkbar einfach und zuverlässig. Die gestanzten Löcher sind […]

  12. dany Says:

    Hallo Nina,

    vielen Dank für Deinen kurzen Bericht. Ich habe nun extra einen Eintrag darüber geschrieben, wie Du am Trackback siehst.

  13. Nina Says:

    Sehr schön.
    Kleine Ergänzung. Der Rollabind Desktop Punch ist immer noch nei artstamps erhältlich für €39,95, leider gut versteckt unter Dutzenden von Ringen:
    http://www.artstamps.de/rollabindDetail.asp?itemID=AC8129&search=

  14. Patrick Says:

    Hallo,
    der „Desktop Punch“ von Rollabind kostet 75 Euro. Der Preis von 39,95 bezieht sich auf den „Personal Punch“, der nur drei Löcher stanzt.
    Hier ist der Link:
    http://www.artstamps.de/categorySearchResult.asp?category=Rollabind&categoryID=55&showAllProducts=1

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: