Bergpost

Nach langer langer Pause meldet sich Frau Sibylle Berg wieder einmal zu Wort – über Ihren Newsletter. Anders als die analogen Medien hat sie ganz offensichtlich Begriffen, was mit den Journalisten und Zeitungen los ist:

Journalist sein, wie groß das klang. Da will man nicht verstehen, dass sich die Zeit geändert hat, und es für aktuelle Nachrichten das Fernsehen und das Internet gibt. Das Zeitungen kluge Analysen und Hintergrundberichte liefern müssten, was sie nicht können, weil die wenigsten Mitarbeiter dazu in der Lage sind. Das Zeitungen über lokale Ereignisse berichten sollten, und über Kultur, denn das wird in den neuen Medien nicht behandelt.

[…]

Mitunter ist die Dialoge Denkweise von Herren nicht geeignet um die Entwicklungen der Welt zu begreifen. Schade. Nun, vielleicht sollten Männer statt Zeitungen lieber Finanzgeschäfte machen, das können sie besser.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: