C(h)risp

Zögern Sie nicht, geben Sie ein Gebot ab! Jetzt!

Sie werden es bereuen, dieses wunderbare Stück christlich-abendländische Kartoffelkultur nicht Ihr Eigen nennen zu können.

Bei dem zum Kauf angebotenen Objekt handelt es sich um einen eindrucksvollen, einzigartigen Kartoffelchip der Marke La Abuela Nieves. Hersteller ist die renommierte Saturio Benito Benito (Ctra. Valvierende, 4, 47430 Pedrajas de San Esteban, Valladolid – Spanien), die Kartoffelchips nach traditionellem Verfahren bereitet.

Das Material ist besonders wertvoll: es handelt sich um eine Kartoffelscheibe mit einer Ausdehnung von 44 mal 45 Millimeter, sie ist in sich gebogen und erreicht so eine Höhe von 10 Millimetern. Die Kartoffelscheibe wurde nach Hausfrauenart in traditioneller Weise in spanischem Olivenöl stark gebrutzelt und hernach leicht gesalzen. Das Objekt fettet etwas nach, aber dem Kartoffelchipskenner ist dieses Phänomen vertraut. Die Lagerung sollte kühl, trocken und vor der Sonne geschützt erfolgen.

kartoffel5.jpg

Nun gut, man erkennt weder Jesus, noch die Jungfrau Maria oder den heiligen Geist oder sonstwas, aber dieser Kartoffelchip ist ganz besonders. Der wohlwollende Interessent wird in der Struktur eine Mischung aus Pfeil und Baum des Lebens erkennen wollen – vielleicht handelt es sich ja doch um ein Bildnis des Heiligen Geistes.

Muss ich besonders erwähnen, dass er – wie seine Brüder und Schwestern – ganz ausgezeichnet schmeckt.

NB.: Casinobetreiber werden als Käufer bevorzugt behandelt.

NNB: Das Angebot gilt nur für kurze Zeit, das Mindestgebot beträgt € 10.000,–

(Hey, das ist nicht zu viel, es geht um die Kartoffelchipskultur und das, was man daraus für das christlich-abendländliche Sein herauszulesen im Stande ist).

NNNB: Bitte nur ernsthafte Gebote!

NNNNB: Keine Ahnung, was die „Ns“ vor dem „B“ alle sollen, eins reicht doch. Mit „P“ darf man das schon, aber bei „N“ ist das UNSINNNNNN!

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: