Archive for the ‘GTD’ Category

DEVONthinkPro 2.0 – Gesamter Bildschirm

Mai 4, 2010

Das ist jetzt GTD-Nerdom…

… aber man kann die Funktion »Gesamter Bildschirm« (die bei mir noch nie die richtige Einstellung übernommen hat: 18 Punkt-Schrift) bei DEVONThinkPro auf zwei Displays unabhängig voneinander anwenden. Das meint: auf jedem Display wird ein anderes DEVONthinkPro Dokument im Vollbildmodus angezeigt:

vollbildmodus-2.jpg

Einfach je ein Dokument auf eines der Displays legen und nach einander die Dokumente aktivieren und jeweils »Befehl F7« drücken.

Advertisements

Trailer des 2. 37signals-Buches

Februar 4, 2010

Can’t wait for it.

Thoughts

Januar 21, 2010

Soeben ist – so scheint’s – thoughts 1.0 an den Start gegangen.

Mal abgesehen davon, dass hier auch mal ein Spamkommentar für thougths von mir gelöscht wurde, habe ich mir bisher nur das Promotionvideo angeschaut. Weiter werde ich vorerst auch nicht kommen. Schon das Video kitzeln kein bisschen an der organisationspedanten Seele:

thoughts-allyourthoughtsandideasonashelf-3.jpg

Aber es mag Menschen geben, die mit der Applikation etwas anfangen können. Ich bleibe bei Notebook – schon aus ästhetischen Gründen.

Briefschlitzmode

Oktober 22, 2009

Eben erst in Scrivener entdeckt:

letterboxmode.jpg

Der Letterboxmode im Fullscreenmode! Da lenkt einen nicht mal mehr der eigene Text ab.

Bekenntnisse

Oktober 22, 2009

Weil wir gerade auch über Präsentationen gesprochen haben: Scott Berkun liefert in Kürze die Bekenntnisse eines öffentlichen Redners (Confessions of a Public Speaker). In diesem Buch, das er parallel in einem anderen Blog geschrieben hat, zeigt er seine eigenen Schwächen als Vortragender auf und gibt – so verstehe ich die Ankündigungen für das erst noch erscheinende Buch – Tipps, wie man mit den üblichen Problemen als Redner umgeht.

Hier der Trailer zum Buch:

NB: Wenn ich das Buch irgendwann gelesen haben werde, komme ich drauf zurück.

Daniel Pink bei ted.com

Oktober 19, 2009

Daniel Pink ist Jurist ohne praktische Erfahrung, aber er weiß viel über Belohnung und deren Auswirkung auf unsere Arbeit. Er stellt am Beispiel des Kerzenproblems von Karl Duncker dar, dass unsere moderne Gesellschaft bessere Leistungen aufgrund intrinsischer Motivation erbringt als durch Geldanreize. Zugleich zeigt er, dass die Methoden der Berufswelt entgegen wissenschaftlichen Erkenntnissen nach wie vor extrinsische Belohnung anbietet, obwohl dies kontraproduktiv ist.

Seine Ted-Performence ist sehenswert:

teddanielpink2.jpg

via

Twitter UI-Aufgabe

August 1, 2009

Eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Dritte:

Jesse Grosjean, Entwickler von Taskpaper, Writeroom und Mori, hat keinen Bock, einen Twitter Client zu schreiben. Um das Projekt von seiner Agenda zu nehmen, veröffentlicht er es einfach, damit das jemand anderes macht.

Das Problem ist, alle Clients arbeiten chronologisch. Es werden Listen angezeigt, aber keine Gruppen visualisiert. Die Lösung wäre ein horizontales Layout:

Here’s how it would work:

1. Each person is given only one row.
        
2. When someone tweets:

The new tweet is pushed onto the start of that row… older tweets are squished to the right to make space, based on window width. Only the current tweet is dispalyed fully. Mouse over to see older tweets fully.

The row for that person is reordered to the top of the list of rows.

Na also, dann mal ran, Entwickler.

Circus Ponies Notebook auf deutsch

Juni 17, 2009

Heute morgen kam die Meldung, dass es ein kleines Update für Circus Ponies Notebook 3.0 gibt. Wer ahnt schon, das der Aufstieg von Build 351 auf Build 355 aus »due« »Fälligkeitsdatum« macht. Eine schöne kleine Verbesserung, nun alles auch auf deutsch zu haben, doch lässt es sich jetzt nicht mehr so schön lesen und darstellen.

notebook2.jpg

Macht aber letzten Endes nix: die Vorteile überwiegen.

[UpDate]
Die Infobox ist übrigens erheblich in die Breite gewachsen.

GTD mit Kloß und Spinne

April 18, 2009

DevonThinkPro Office und der ScanSnap

April 17, 2009

Alle sprechen und reden und schreiben davon (um nur einige wenige zu nennen): Wer DevonThinkPro Office wirklich nutzen will, kaufe dazu den Fujitsu Siemens ScanSnap S510M A4 für Macintosh, dann ist das papierlose Büro nahe.

Schön. – Aber!

Wer jetzt denkt, da geh ich locker zu meinem Apple-Händler des Vertrauens und hol mir den Scanner … – Der irrt!

Der Markt scheint doch sehr klein zu sein; oder – was ich nicht ausschließen will – die, auch bundesweit operierenden, Händler kennen weder das eine noch das andere.

Muss man wirklich zu Amazon deswegen?